Ästetik Effekt

Sieht der Apfel für Sie süß und lecker aus? Eigentlich war er fade...

Wir alle neigen dazu, einem Produkt bessere Eigenschaften zuzuschreiben, wenn es ästhetisch ansprechend ist – das ist der so genannte Ästhetische Effekt.

 

 

Bei einem Apfel könnten diese Merkmale Geschmack, Frische oder Süße sein – das hängt von den individuellen Geschmacksvorlieben ab.

Bei digitalen Systemen oder technischen Geräten gehört zu diesen irreführenden Merkmalen sehr oft die Benutzerfreundlichkeit!  Das heißt, Menschen neigen dazu, die Benutzerfreundlichkeit eines Systems oder Produkts besser zu bewerten, wenn es
für sie ästhetisch ansprechend ist.

Nein, das ist keine gute Sache! Warum ist das so kritisch?

Die Benutzerfreundlichkeit eines Systems hängt von zahlreichen Details ab. Lassen Sie mich nur einige nennen: Das System muss die Aufgaben und Arbeitsabläufe der Benutzer unterstützen. Es muss perfekt konsistent sein, um die Benutzer nicht zu verwirren. Es soll Inhalte nur dann bieten, wenn sie den Bedürfnissen der Benutzer entsprechen und zwar an der richtigen Stelle und im geeigneten Detailgrad. Und es muss so strukturiert sein, dass es den mentalen Modellen der Benutzer entspricht. Und so vieles mehr…

Lässt sich eines dieser Details der Benutzerfreundlichkeit beurteilen, wenn man sich nur die Benutzeroberfläche ansieht? Nein, das können sie nicht. Sie können Probleme mit der Benutzerfreundlichkeit nur erkennen, wenn Sie Aufgaben ausführen und das System wirklich „benutzen“.

Dies ist also die wichtigste Erkenntnis:

Fragen Sie die Leute nie, wie benutzbar sie ein System finden, bevor diese nicht eine Reihe von ernsthaften Aufgaben in dem System durchgeführt haben. Andernfalls werden die Leute die Benutzerfreundlichkeit fast ausschließlich nach ihrem ästhetischen Erscheinungsbild bewerten. Das spiegelt die Benutzerfreundlichkeit des Systems keineswegs wider und die Bewertung wird meist besser sein als die Realität. Man erhält ungültige und unbrauchbare Antworten, auf die man sich bei wichtigen Entscheidungen besser nicht verlässt!

Lassen Sie die Benutzer also immer eine Reihe von echten Aufgaben ausführen, bevor Sie Fragen zur Benutzerfreundlichkeit stellen!

You might also enjoy

Warenkorb